COVID - Impfung

Vor Ihrem Impftermin:

Welcher Impfstoff wird verwendet?

  • Achtung! Aufgrund der extrem hohen Nachfrage nach Impfterminen, aber leider nicht adäquater Belieferung mit Impfstoff (insbes. BioNTech) reichen unsere Anmeldelisten für eine Erstimpfung jetzt schon fast bis in den August. Wir nehmen daher vorerst KEINE weiteren Anmeldungen zur Impfung mehr an!
    (Einzige Ausnahme: Impflinge, die über 60 Jahre alt sind und AstraZeneca-Impfstoff akzeptieren. Nutzen Sie für eine Anmeldung bitte ausschließlich die Nummer unserer Rezepthotline: 880403)
    Wenden Sie sich bitte auch an die Impfzentren oder teilnehmende Facharztpraxen (siehe Liste des ÄNEM), um einen Impftermin zu vereinbaren.
  • Impfstoff und -menge werden uns von Bund bzw. Land zugeteilt und sind von Woche zu Woche variabel, aber mengenmäßig leider viel zu gering, um der Nachfrage Herr werden zu können.
  • Gemäß der für uns gültigen Vorgaben besteht für Sie KEINE Auswahlmöglichkeit des Impfstoffes. Vielmehr erfolgt die Anwendung entsprechend Zulassungsstatus, der STIKO-Empfehlungen zur Impfung sowie ggf. im Einzelfall (!) der ärztlicher Einschätzung bei Vorliegen bestimmter Vorerkrankungen.
  • Sollten Sie dennoch einen der Impfstoffe grundsätzlich ablehnen, so können Sie uns das bei der Anmeldung zur Impfung mitteilen, müssen dann aber akzeptieren, daß Sie erst viel später einen Impftermin erhalten können als es ohne eine solche Vorgabe möglich wäre. Grund dafür ist, daß es immer noch viel zu wenig Impfstoff gibt und wir nur das verimpfen können, was wir geliefert bekommen. Und bei der Zuordnung der Impfstoffe zum einzelnen Patienten müssen wir uns an die offiziellen Vorgaben halten.
  • Grundsätzlich kommt der BioNTech Impfstoff (mRNA) bevorzugt bei Menschen bis zum 60. Lebensjahr zur Anwendung, AstraZeneca (Vektor) bei Menschen älter als 60.

Nachstehend finden Sie alle notwendigen Informationen zum Download

  • Informationsbogen der Praxis zur Organisation der Impfsprechstunde. Bitte auf jeden Fall anschauen und beachten!
  • Befragung zur Verträglichkeit der Covid-Impfung mittels Smartphone-App: SafeVac 2.0 (PEI, Paul-Ehrlich-Institut)
    • Das PEI hat o.g. App entwickelt, um die Verträglichkeit der Covid-Impfung nicht nur über uns Ärzte, sondern durch die Geimpften selbst zu monitoren. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym, wird aber von uns durchaus empfohlen. Weitere Informationen finden Sie unter o.g. Link auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts. Dort gibt es auch QR-Codes zum schnellen Download der App.

Aktuelles zur Covidimpfung in der Praxis

  • Achtung! Derzeit können wir KEINE weiteren Anmeldungen zur Covid-Impfung mehr annehmen. Wir sind mit unseren Listen perspektivisch schon fast im August für einen Erstimpfungstermin. (Einzige Ausnahme: Impflinge über 60 Jahre, die AstraZeneca-Impfstoff akzeptieren können sich über unsere Rezepthotline anmelden.)

  • Sehen Sie bitte von telefonischen Nachfragen zum Impftermin ab, da unsere Telefonleitungen schon überlastet sind und das Praxisteam auch so schon alle Hände voll zu tun hat mit der Organisation dieser Impfung (s. Beitrag unter „Aktuelles„).
  • Alle Patienten, die schon Impftermine in einem Impfzentrum vereinbart haben, sollen diese bitte auch dort wahrnehmen. Sie können auch weiterhin Termine in den Impfzentren vereinbaren. Wann jeweils neue Termine dort angeboten werden, erfahren Sie hier. Das für uns nächstgelegene Impfzentrum befindet sich in Eutin am Marktplatz (ehemaliger Sky-Markt).

  • Es gelten auch für uns die gültigen Priorisierungslisten der Gesundheitsbehörden, nach denen wir die Impflinge auswählen dürfen. Aktuell sind alle Menschen, die zu den Prioritätsgruppen 1-3 zählen, aufgefordert, sich impfen zu lassen.
    Seit 6.5.21 ist darüber hinaus der AstraZeneca-Impfstoff für alle Erwachsenen unabhängig von Alter oder Vorerkrankungen frei gegeben.

    Wer zu welcher Gruppe gehört, können Sie auf www.impfen-sh.de nachlesen bzw. diesem Schaubild entnehmen.
    Wenn Sie unter 60 Jahre alt sind, aber an Krankheiten der Prio-Gruppe 2 leiden, benötigen Sie bei einer Impfung im Impfzentrum ein ärztliches Attest. Dieses stellen wir Ihnen gerne aus, wenn die Voraussetzungen auf Sie zutreffen.

  • Auch wir müssen unsere Praxis-interne Impfsprechstunde straff organisieren. Wenn Sie bei uns einen Impftermin bekommen haben, beachten Sie daher bitte folgende wichtige Hinweise:

    1. Seien Sie bitte unbedingt pünktlich!

      Das bedeutet auch, nicht früher als 5 Minuten vor Ihrem Termin zu kommen, sonst wird der Warteraum zu voll!

    2. Sollten Sie Ihren vereinbarten Impftermin nicht wahrnehmen können, z.B. bei einem aktuen fieberhaften Infekt, geben Sie uns bitte umgehand Nachricht, damit wir Ihren Termin weiter vergeben können, so daß kein Impfstoff ungenutzt bleibt und womöglich verfällt.

    3. Bringen Sie bitte den ausgefüllten Anamnese- und Einwilligungsbogen, den Sie entweder in der Praxis ausgehändigt bekommen oder sich oben auf dieser Seite direkt herunterladen können, zum Termin mit.

    4. Wenn Sie aufgrund Ihres Berufes impfberechtigt sind, müssen Sie eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers vorlegen. Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen bzw. Schwangeren (gemäß Impfverordnung) müssen auch eine ausgefüllte und unterschriebene Bescheinigung vorlegen.
    5. Haben Sie bitte Verständnis, daß an Ihrem Impftermin keine Zeit für eine umfängliche ärztliche Beratung sein wird, so daß Sie etwaige Fragen rechtzeitig vorab klären mögen. Ggf. vereinbaren Sie dazu einen Telefontermin.
      In der Impfsprechstunde werden auch keinerlei anderen Gesundheitsprobleme besprochen! Vereinbaren Sie dafür, bitte, einen gesonderten Termin in der regulären Sprechstunde.
  1.  

Weiterführende Informationen rund um das Thema Covid-Infektion und Impfung finden Sie unter folgenden Links: