Aktuelles aus dem Hausarztzentrum Malente

Urlaub Dr. Pautke

Fr. Dr. Pautke ist im Urlaub vom 18.2. bis 5.3.2021.

Damit verbundene Sprechzeitenänderungen können Sie hier ersehen.

Stellenausschreibungen

Die Gemeinschaftspraxis Dres. Kauschen und Palluck sucht Verstärkung!

Wir bilden zur Medizinischen Fachangestellten (m/w/d) aus. Zu August 2021 wollen wir wieder eine Auszubildende einstellen. Wenn Sie, wenn Du Lust hast, in einem netten Team einen interessanten und vielseitigen Beruf zu erlernen, bewerbe Dich jetzt bei uns!

Bei Interesse schicken Sie uns Ihre Bewerbung oder nehmen bei Fragen Kontakt mit uns auf unter bewerbung@hausarztzentrum-malente.de.

virus, microscope, infection

Impfungen im Winter

Pandemie-bedingt impfen wir derzeit nur mit vorheriger Anmeldung!

Covid-19-Impfung

Derzeit (und auch bis auf weiteres) ist es noch nicht vorgesehen, daß die Schutzimpfung gegen das neuartige SARS-Cov2-Virus in den Hausarztpraxen durchgeführt wird.

Während Pflegeheimbewohner durch mobile Impfteams geimpft werden, müssen alle anderen die in den Kreisen eingerichteten Impfzentren aufsuchen. Das für uns nächstgelegene befindet sich in Eutin (im ehemaligen Sky-Markt am Marktplatz).

Terminvereinbarungen sind – sofern Impfstoff zur Verfügung steht – entweder online unter impfen-sh.de oder telefonisch unter 116117 möglich. Die Gruppe der über 80jährigen erhält in den nächsten Wochen ein gesondertes Einladungsschreiben zur Impfanmeldung.

Aufgrund des noch nicht ausreichend zur Verfügung stehenden Impfstoffes werden die Impfungen gemäß einer Priorisierungsliste des Bundesministerium für Gesundheit durchgeführt. Danach haben als erstes Pflegeheimbewohner, über 80jährige, sowie besonders gefährdete Gruppen des medizinischen Personals Anspruch auf eine Impfung.

Derzeit sind 3 Impfstoffe EU-weit und damit auch in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen: zwei sog. mRNA-Impfstoffe (Biontech/Pfizer und Moderna) sowie ein sog. Vektorimpfstoff (AstraZeneca). Eine Wahlmöglichkeit des Impfstoffes ist derzeit nicht vorgesehen, d.h. es wird verimpft, was zur Verfügung steht.

Wenn Sie sich schon vorab weiter über den Impfstoff und die Impfung informieren möchten, finden Sie die nötigen Informationen unter corona-schutzimpfung.de oder auf der Informationsseite der Landesregierung.

Grippeschutz

Diese Impfung wird allen Personen über 60 J., sowie bei chronischen Grunderkrankungen empfohlen, desgleichen Schwangeren.
Nach Lieferproblemen zu Beginn der Impfsaison haben wir derzeit wieder kleinere Mengen vorrätig.

Pneumokokken

Alle Menschen über 70, sowie darüber hinaus solche mit bestimmten Grunderkrankungen, insbes. Lungenerkrankungen, Rheuma und Niereninsuffizienz etc. sollten sich auch gegen Pneumokokken impfen lassen.
Problem ist derzeit, daß der dafür vorgesehene Impfstoff Pneumovax 23 schon seit längerem nicht lieferbar ist. Sollte sich das ändern, werden wir dies an dieser Stelle veröffentlichen.
Beachten Sie bitte, daß es einen zweiten Pneumokokken-Impfstoff auf dem Markt gibt (Prevenar), der aber bei Erwachsenen nur in ganz bestimmten ausgewählten Situationen zur Anwendung kommt!

mouth guard, mask, coronavirus

Wir weisen darauf hin, daß Sie bitte beim Besuch unserer Praxis  verpflichtend eine Maske (Mund-Nasenschutz) tragen müssen!

 Helfen auch Sie mit, andere Patienten sowie das Praxisteam zu schützen!

Corona-Virus-Pandemie

virus, microscope, infection

Geänderte Praxisabläufe

Liebe Patienten!

Beachten Sie bitte folgende wichtige Hinweise zur Praxisorganisation in Zeiten der Covid-19-Pandemie:

  • Grundsätzlich Telefonische Anmeldung auch bei Akutproblemen (d.h. es gibt derzeit keine „offenen“ Sprechstunden). Dies gilt insbesondere für alle Patienten mit Infektsymptomen!
  • Nutzen Sie bitte weiterhin Telefon- und Videosprechstunde bei Gesundheitsproblemen. Nicht immer ist ein persönlicher Praxisbesuch nötig, bzw. kann dieser vorab und konkret abgestimmt werden.
  • Zwischen 12 und 13 Uhr ist Infektsprechstunde. Bitte vermeiden Sie zu dieser Zeit einen Praxisbesuch, sofern Sie nicht einen konkreten Termin erhalten haben. Das bedeutet auch, daß Sie bitte in dieser Zeit nicht zum Rezeptabholen in die Praxis kommen!
  • Nutzen Sie für die Bestellung von Wiederholungsrezepten oder -überweisungen unsere „Rezept-Hotline“ (880403).

Hier können Sie den Informationsflyer des RKI für Betroffene und deren Angehörigen zu Verhaltenshinweisen bei bestätigter COVID-19-Erkrankung herunterladen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf den Webseiten des Bundesgesundheitsministeriums oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung oder unter zusammengegencorona.de.

Wichtige Verhaltensregeln

  • Bei jeglichen Symptomen eines Infektes NIE direkt in die Praxis oder gar eine Klinik gehen, sondern IMMER zuerst anrufen: 3016 oder außerhalb regulärer Sprechzeiten: 116117!
    Was sind typische Infektsymptome: Fieber, Halsschmerzen, Husten,  Geruchs- oder Geschmackverlust, Durchfall.
  • Gehen Sie auf Abstand (2 m) zu anderen!
  • Tragen Sie beim Besuch von geschlossenen Räumen Ihren Mund-Nasenschutz!
  • Kein Handshake!
  • Waschen Sie sich häufig und gründlich die Hände!
  • Richtig Husten und/oder Niesen!

Infektsprechstunden und Abstriche

Nahezu alle Praxen haben wie auch wir spezielle Infektsprechstunden eingerichtet, damit „gesunde“ Patienten nicht aus Versehen den möglicherweise ansteckenden Patienten begegnen. Dieses Verfahren gibt Ihnen die Sicherheit, daß Sie medizinische Versorgung auch in Pandemie-Zeiten wahrnehmen können, ohne befürchten zu müssen, daß Sie sich beim Praxisbesuch anstecken.

Im Rahmen der Infektsprechstunden wird dann u.a. geklärt, ob ein konkreter Covid-19-Verdachtsfall besteht und ob zur weiteren Abklärung ein Mund-Nasen-Rachenabstrich erfolgen muß. Dies ist nicht in allen Fällen notwendig. Unser diesbezügliches Vorgehen richtet sich neben medizinischen Notwendigkeiten auch nach behördlichen Vorgaben!

Wenn allerdings bei Ihnen ein Covid-19-Test durchgeführt wurde, müssen Sie sich bis zum Erhalt des Testergebnisses nach Hause in Quarantäne begeben. Aufgrund aktuell weiter hoher Belastung der Labore kann es bis zu 3 Tage dauern bis wir ein Ergebnis vorliegen haben.

Weiterhin Lieferengpässe beim Gürtelrosen- und beim Lungenentzündungs-Impfstoff

Leider gibt es derzeit immer noch keine verläßliche Belieferung mit dem Gürtelrosen-Impfstoff Shingrix (R).

Gleiches gilt für den Pneumokokken-Impfstoff Pneumovax 23 (R), auch hier besteht eine bundesweite Mangelsituation, deren Ende derzeit immer noch nicht absehbar ist.

Wir werden auf jeden Fall hier auf der Webseite informieren, wenn sich an der Situation etwas ändert und einer der Impfstoffe wieder verfügbar ist. Wir bedauern diese Situation außerordentlich, haben aber leider keinen Einfluß darauf.